Heute ist es eine sportliche Herausforderung, auf ausgebauten Wegen zwanzig Kilometer lang die Murg von der Quelle bei Lochhäuser bis zur Mündung in den Rhein bei Murg zu begleiten.
Der Murgtalpfad ist auf den meisten Abschnitten gut zum Fahrrad fahren oder Reiten geeignet - auf einigen Steilstrecken sollte man jedoch vorsichtshalber absteigen.
Gegenseitige Rücksichtnahme, insbesondere auf die Wanderer, ist oberstes Gebot.

Am Murgtalpfad sind derzeit 55 Stationen zu naturkundlichen, historischen und aktuellen Themen der Region eingerichtet, die unter der Rubrik 'Die Stationen' als Datei-Download abgerufen werden können.

Auf einer einzigen Tageswanderung ist es sicher nicht möglich, alle Angebote und Informationen 'mitzunehmen'. Es ist daher sinnvoll, eine gezielte Auswahl zu treffen, um sich mit einem oder mit wenigen besonderen Themen zu befassen:
z.B. mit Wasser, Energie, Botanik, Geologie oder Industriegeschichte.
Jedes Thema bietet genug Stoff für einen Tagesausflug.

Es lohnt sich, einmal wieder zu kommen, um den Pfad dann mit einem anderen Thema neu zu entdecken!

Die Themen sind an Stationen konzentriert dargestellt, meist auf mehreren Tafeln. 

Neben den Infotafeln sind zum Teil Anlagen zur Sinneswahrnehmung, Spielgeräte und Ausstellungsstücke installiert, die zu den gedanklichen Anregungen auch praktische und lebendige Erfahrungen vermitteln.



Die folgenden Museen können entlang des Murgtalpfades besucht werden:
Die naturkundliche Sammlung in der Biologischen Station Haus Murgquelle, das Freilichtmuseum Klausenhof zur bäuerlichen Geschichte, das Energiemuseum zur Wasserkraftnutzung und in Murg die Museumswerkstatt (letztere ist noch nicht geöffnet). Ebenso lohnt ein Besuch des Heimatmuseums in Görwihl.

Die Schwerpunktthemen der Museen folgen dem Wandel der Landschaft im Murgtal von den natürlichen Quellen über die bäuerliche Kulturlandschaft zur Energienutzung und Bäderlandschaft im Rheintal.

Die Öffnungszeiten der am Weg liegenden Museen und Gasthäuser, Busverbindungen und Fahrradverleih können bei den Tourist-Infos der Gemeinden nachgefragt werden.
Hier erfährt man auch Termine zu Postkutschen- und Planwagenfahrten, geführten Exkursionen, Landschaftserkundungen im Murgtal und besonderen Veranstaltungen.

Unser Tipp: mit der Buslinie 7327 ab Bad Säckingen erreichen sie mit der Haltestelle Herrischried-Steinernes Kreuz den Ausgangspunkt und wandern nach Murg. Von Murg besteht eine gute Bus- bzw. Bahnverbindung nach Bad Säckingen, außerdem bietet sich die vielfältige Murger Gastronomie für eine Einkehr an.

Ein Faltprospekt „Der Murgtalpfad“ gibt weitere Informationen und ist beim Bürgerservice der Gemeinde Murg erhältlich (Tel. 07763/930-0).




Öffnungszeiten :
sonntags und feiertags 14-16 Uhr (April-November).
Sonderführungen ganzjährig (Anmeldung 07754/1360, 07754/203)
E-Mail




Öffnungszeiten:
Januar bis April
Sonn- und Feiertag 14:30 - 17:30 Uhr
Mai bis Oktober
Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertag 14:30 - 17:30 Uhr
November & Dezember auf Anfrage

Für Gruppen auf Anfrage Führungen ganzjährig möglich.
Anmeldung: Familie Meister unter 07764/6465

Telefon Museum: 07764/6162 während der Öffnungszeiten
E-Mail




Das Museum befindet sich im ehemaligen alten Rathaus Murg,
Hauptstr. 54
Info: 07763/93016
Öffnungszeiten:
Jeden 1. und 3. Sonntag, jeweils von 16:00 - 18:00 Uhr
E-Mail




Öffnungszeiten :
sonntags 14-16 Uhr, Gruppenführungen auf Anfrage.
Info: 07765/920017
E-Mail